Über wieviel Unternehmer-DNA verfügen Sie?

Haben auch Sie sich in den letzten Jahren Gedanken dazu gemacht, ob Sie durch einen Firmenkauf oder eine Neugründung Ihrer Unternehmung eine neue berufliche Epoche aufschlagen sollen? Haben Sie bisher die Risiken zu diesem Schritt gescheut und daher einen Firmenkauf nicht proaktiv angegangen? Oder erschien Ihnen der Weg in Anstellung einfacher und naheliegender?  

Gemäss unserer Erfahrung aus verschiedensten Gesprächen mit Kaufinteressenten tritt das Thema eines Firmenkaufs, sprich eines eigenen Betriebes insbesondere in einer disruptiven beruflichen Phase an die Oberfläche.

 

Dabei wird bei einer persönlichen Neuausrichtung auch im Bereich Neugründung und Firmenkauf immer wieder offensichtlich, dass das Thema Unternehmertum bei verschiedensten Persönlichkeiten unterschwellig schon länger ein Thema war. Oft ist es jedoch aus verschiedenen Gründen bewusst oder unbewusst unterdrückt worden. In solchen Fällen kann ein eigener Betrieb viel Energie freisetzen, zu einer nicht mehr für möglich gehaltenen, zurückgewonnen Motivation im Beruf und zu einem grundsätzlich besseren Wohlbefinden führen. Dies stellt eine neue Lebensqualität dar, welche Sie gegebenenfalls zu neuen Ufern aufbrechen lässt. Abhängig von der gewählten, zukünftigen Firmenstruktur und vielleicht des Geschäftsmodells kann Ihr zukünftiges Geschäft Ihnen auch die persönlichen, unternehmerischen und gedanklichen Freiheiten ermöglichen, welche Sie auf der Prioritätenliste für lange Zeit zurückschrauben mussten. Achten Sie auf diesem Weg jedoch auf ein limitiertes und kalkulierbares Risiko.  

 

Sollten Sie auch noch über eine gewisse Innovationskraft verfügen, sprich Ideen haben, wie Sie nach einem Firmenkauf das Geschäftsmodell weiterentwickeln oder sogar mit neuer Produktgeneration an neue Kunden herantreten können, so sind Sie als Unternehmer bestimmt am richtigen Ort.

 

Leider können gemäss Studie nur rund 70% der Schweizer KMU erfolgreich an einen Nachfolger weitergegeben werden. Es besteht also noch erhebliches Potential, dies sowohl im Interesse der einzelnen Firmen, jedoch auch aus gesamtwirtschaftlicher Sicht zu verbessern. Dabei sei daran erinnert, dass der Aufbau einer Unternehmung, unabhängig in welcher Branche, deutlich mehr Ressourcen in Form von Arbeit und Kapital erfordert und insbesondere mehr Risiken beinhaltet, als dies bei einem Kauf bei fairer Bewertung der Fall ist.