Langfristige Nachfolgeplanung

Frühzeitig an die Nachfolge denken

Eine langfristige Planung ist zu empfehlen:

Sprechen Sie frühzeitig einen spezialisierten Berater für die Vorbereitung Ihrer Nachfolgeregelung an.

Die Nachfolgeplanung stellt in einem Unternehmen eine vielschichtige und komplexe Angelegenheit dar. Oft sind grosse Vermögenswerte involviert oder es handelt sich sogar um einen substanziellen Teil des Familienvermögens, welches im Unternehmen investiert ist. Es ist daher zu empfehlen, vorbereitend auf eine Nachfolgeregelung die jeweiligen Rahmenbedingungen und die familiäre Situation zu analysieren und dabei entsprechende Experten beizuziehen.

Nachfolge in Familienunternehmen

Bei Familienunternehmen sind Kandidaten aus der eigenen Familie frühzeitig auf ihre Eignung und Interessen zu prüfen. Im Idealfall kann bei einer familieninternen Nachfolgeplanung fünf bis zehn Jahre vor einen geplanten Firmenübergabe begonnen werden. In diesem Fall bleibt genügend Zeit, um die Nachfolger auszubilden und danach in einem weiteren Schritt bei Drittfirmen mitarbeiten zu lassen. Dadurch können diese externe Erfahrung sammeln, welche später in den Familienbetrieb eingebracht werden kann. Dabei sind die wichtigsten Anforderungen an die Nachfolger, dass sie genügend Fach-, Führungs- und Marktkenntnisse erworben haben und zudem eine ausgeprägte Unternehmerpersönlichkeit sind. Sollte in der Familie keine geeignete und interessierte Person gefunden werden können, ist eine externe Besetzung der Leitung oder gegebenenfalls eine externe Nachfolgeregelung, sprich ein Firmenverkauf ins Auge zu fassen.

Personalentwicklung als Bestandteil der Nachfolgeplanung

Da die Nachfolgeplanung auch ein Bestandteil der Personalentwicklung in einem Unternehmen darstellt, erscheint es sinnvoll, dass sich Unternehmer frühzeitig Gedanken machen, ob alternativ eine in der Firma beschäftigte Persönlichkeit über die erforderlichen Kompetenzen und das Interesse verfügen könnten, um das Unternehmen als Manager oder als Käufer in die Zukunft zu führen. In diesem Sinne sind auch interessante interne Kandidaten frühzeitig zu fördern und in einen Evaluationsprozess einzuschleusen. Nachfolger, welche bereits für mehrere Jahre als (leitende) Angestellte in einer Firma beschäftigt sind, verfügen oft über ein sehr gutes Verständnis für die Kultur in der Firma und kennen sich in den Bereichen Marketing, Prozesse sowie ggfs. Buchhaltung und Controlling gut aus, was ein grosser Vorteil sein kann. Um sich in einer von langer Hand vorbereiteten Nachfolgeplanung verschiedene Optionen offen halten zu können, erscheint es daher ebenfalls empfehlenswert interne Nachfolgekandidaten als Bestandteil der Personalentwicklung durch gezielte Schulungen und eine betriebsinterne Förderung mit Einsätzen in verschiedenen Bereichen eines Unternehmens schrittweise auf eine mögliche Übernahme der Firma vorzubereiten.


Die richtige Nachfolgeplanung verhilft Ihnen zu einer erfolgreichen Einigung mit Ihrem Nachfolger